Aufgrund der jetzigen Situation, in Kombination mit meiner privaten Situation, möchte ich einige Worte dazu äußern. Normalerweise halte ich mich mit gewissen Fakten einfach zurück, da es am Ende sowieso keinerlei Sinn ergibt, sich aufzuregen. Zum einen möchte ich auf die derzeitige Flüchtlingssituation eingehen und zum anderen, auf diesen Fakt, wenn ein Mensch in Deutschland arbeitssuchend wird und welche Erniedrigung man bei einem Amt widerfährt Ich beginne einmal mit dem zweiten Thema!

Ich bin derzeit (seid 8 Tagen) arbeitssuchend gemeldet, da mein ehemaliger Chef nicht dazu in der Lage war, mir meinen Lohn zu zahlen. Anschließend die Einigung der Kündigung getroffen wurde und ich nun etwas Neues "suche". Heute habe ich dann mein erstes Gespräch beim Amt gehabt und ich muss sagen, dass ich mir so vor komme, als wenn ich mein gesamtes Leben nicht gearbeitet habe und einfach nur "Geld" haben möchte. Wahnsinn kann ich Euch sagen, denn ich saß dort und mir fehlten die Worte. Ich habe denen mitgeteilt, dass ich keinerlei Schuld daran trage, dass ich nun in dieser Situation stecke, aber glaub mal nicht, dass es irgendwen interessiert. Ich bin wirklich negativ überrascht und kann Euch hier nur sagen, dass Ihr Euch nicht so behandeln lassen müsst. Klar, wenn Ihr keinerlei Interesse an einem Berufsleben teilt, dann solltet Ihr Euch das mit Recht anhören, denn Menschen wie ich.. gehen arbeiten, um Vorbildfunktionen zu leisten und um den Kindern und sich selbst ein einfaches Leben zu ermöglichen.

Selbstverständlich ist es deshalb nicht immer einfach, da viele Firmen inzwischen am Mindestlohn festhalten. Aber dennoch geht es auch um einen weiteren Punkt, der bei mir einen großen Stellenwert belegt! Der Stolz! Ich möchte von niemandem anhängig sein und es geht auch niemanden etwas an, was auf meinem Konto ein,- und wieder ausgeht! Ich begreife nicht, welche Blöße man sich geben muss, um dieses alles Preisgeben zu wollen. Lieber gehe ich für weniger Lohn arbeiten, als das ich dem Staat jede Bewegung auf meinem Konto mitteile.

Zweiter Punkt!


Ich kann es nicht mehr lesen, hören und sehen!!! Vergewaltigung .. das Wort taucht inzwischen so oft auf, wie nie zuvor! Irgendwelche "feigen .. Menschen" sind der Ansicht, Ihre Religion hier vertreten und ausleben zu müssen! Zum einen ist es in keinster Form ein Teil des Glaubens, denn es ist lediglich abartig und feige. Und zum anderen.. die Menschen, die der Ansicht sind, Menschen mit anderen Religionshintergründen abstoßen zu müssen, sind hier in jedem Fall unerwünscht. Wohin wird das alles führen? Wo werden wir in einigen Jahren stehen? Ich bin Mutter und werde jedes mal alles mit Angst und Sorge betrachten müssen? Wie kann es sein, dass sich so viele Menschen inzwischen gegen diese "Politik" stellen und es interessiert einfach niemanden? Wozu wählt man am Ende? Doch nicht, um letztendlich eine Verschlechterung des Systems in Kauf nehmen zu müssen!?

Man geht wählen, um Sicherheit zu erhalten. Aber die Versprechungen, welche im Vorfeld der Politiker erscheinen.. dienen lediglich der Zahlen, betreffend derer Auswertungen!!!! Ich kann dem Ganzen nichts mehr hinzufügen...leider..

Ich danke Euch für Eure Zeit auf meinem Blog

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Vielen Dank, Tini Kroos.

Schließen