Guten Abend.

Es ist nun einige Tage her, dass ich geschrieben habe. Das liegt aber daran, dass ich irgendwie immer alles auf einmal schaffen will. Zum einen schreibe ich sehr gern und viel.. Zum anderen bin ich gerade dabei, den Blog in ein Buch umzuwandeln und zum dritten erfinde ich mich nun selbst im Bereich des Druckverfahrens (von Textilien). Das macht mir unheimlich viel Spaß und alles was Ihr nachher auf meiner Webseite zu sehen bekommt, sind eigene Werke. Schreibt mich bei Interesse einfach an und ich teile Euch alles Weitere mit. Neben meinen Hobbys findet mein Leben als Mama, Hausfrau, Partnerin und Arbeitnehmerin statt. Alles unter einen Hut zu bekommen, ist schon manchmal ne Kunst für sich.

Nehmt Ihr Euch stets die Zeit, welche Euch zusteht? Wie setzt Ihr Eure Prioritäten? Aber nun mal zu etwas anderem. Ich muss mich heute mal wieder über das System als Solches auslassen. Ich ertrage weder die Nachrichten in der heutigen Zeit, noch vielerlei Tatsachen! Passt auf, ich gehe 35 Std/ Woche arbeiten und verdiene relativ gutes Geld. Mein Partner geht 45 Std/ Woche arbeiten und verdient noch besseres Geld. Sprich wir sind beide in Arbeit und geben stets unser Bestes. Dieses tun wir in alle Richtungen, aber dennoch reicht es am Ende des Monats gerade so für alle Fixkosten. Jetzt erklärt mir mal bitte jemand, wo da der Sinn und die Fairness hinter steht? Ich bin kein Mensch der viel jammert oder schimpft. Hinzu kommt, dass ich mir einrede, das es im Folgemonat mit Sicherheit besser wird. Das tue ich, damit meine Laune mir nicht komplett davonläuft. Wenn ich dann aber lese und höre, dass es andere Menschen gibt, denen alles abgenommen wird? Ist es unfair! Bitte versteht mich nicht falsch, denn ich verurteile hier niemanden. Jeder Mensch trägt seine Geschichte und an dieser Faktizität halte ich fest. Niemand weiß warum es dazu gekommen ist und selbst wenn, geht es am Ende niemandem etwas an.

Aber man stellt sich dann ganz einfach die Frage, weshalb man jeden Tag (auch Wo.-Ende und Feiertage) um 5 Uhr aufsteht, während es anderswo wahrscheinlich keinen Wecker gibt. Mensch, das mag nun böse klingen. Aber bitte versteht einfach auch ein wenig den Sinn dahinter. Ich denke, der Grund dieser gesamten Überlegung sei auch in die Kategorie Menschlichkeit zu sortieren. Schließlich muss jeder zusehen wie er am Ende zurechtkommt. Aber es ist ja nun mal kein Geheimnis mehr, dass es genug Menschen gibt, die nicht arbeiten gehen wollen! Und das nicht aus dem Grund der Erwerbsunfähigkeit. Nein! Aus dem ganz einfachen Grund, das ein Leben auch ohne Arbeit machbar ist. Ich bin Mutter von 2 Kindern und ich trage somit eine Vorbildfunktion. Wo ist diese bei anderen Eltern? Ich meine, wie bereiten diese denn ihre Kinder auf das bevorstehende Leben vor? Wie sollen die Kinder lernen, wie man mit Geld umzugehen hat? Wie sollen sie erkennen, welch ein Wert dieses hat? Welche Kosten hinter vielen Dingen stehen? Welche Kosten generell im Alltag versteckt sind. Ich habe auch mal „Aufstockung“ beantragen müssen, da ich „zu wenig“ verdient habe. Gut, dann hab ich mich dazu entschlossen, eine Weiterbildung zu machen.. Bewerbungen in anderen Bereichen zu schreiben und nebenbei zu arbeiten. Ich kann Euch sagen, dass es mehr als schrecklich für mich war, da ich stets mit meinem Stolz zu kämpfen hatte.

Wiederrum gab es auch die Momente, in denen ich die Arbeit (Nebenjob) beiseitegelassen habe, da ich mich gefragt habe wo die wichtige Zeit am Tag bleibt. Und dies ist nicht die Anwesenheit auf Arbeit o.ä. sondern die mit meinen Kindern. Am Ende des Monats sah ich das Ergebnis dann auf meinem Konto. Also wie man es am Ende macht? Es scheint nicht richtig zu sein. Arbeiten sollte sich lohnen! Arbeit sollte am Ende des Monats erreichen, dass man seine Rechnung zahlen kann. Das ein Minimum erhalten bleibt, um für einen Urlaub sparen zu können. Ich habe tatsächlich keine hohen Ansprüche, aber träumen darf ich doch wohl auch! Ich bin nicht nur Mama und Partnerin, ich bin auch eine Frau! Ich danke Euch für Eure Zeit und bin gespannt auf Eure Resonanz und Erfahrung! Das Shirt, welches ich gerade aktuell erstellt habe, könnt Ihr unter folgendem Link auf Facebook sehen. Vielen Dank

Facebook

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Vielen Dank, Tini Kroos.

Schließen