Eine Beziehung über Jahre führen können?



Es funktioniert tatsächlich, wenn man den richtigen Partner an seiner Seite trägt und gewisse Regeln einhält. Traurigerweise darf man sich nicht umschauen, wenn es darum geht sich Anreize oder Hinweise holen zu wollen, betreffend einer perfekten Beziehung/ Ehe. Generell sagt man ja, dass sich der Mensch ab einem gewissen Alter nicht mehr verändert.


Dies würde ich umgehend verneinen, denn den Beweis fürs Gegenteil sieht man immer wieder. Nehmen wir mal an, ihr seid in einer jahrelangen Beziehung. Nach einer gewissen Zeit, scheint man sich in Sicherheit zu wiegen und legt seine Hand für den Partner ins Feuer. Meine Erfahrungen zeigen jedoch, dass es auch anders sein kann. Man teilt so viele Ereignisse, gründet vielleicht eine Familie und erzielt somit unvergessliche Gemeinsamkeiten. Und trotzdem ist der Mensch nicht zu 100% der, welcher er zu sein scheint. Es reichen Kleinigkeiten, welche den Charakter Eures Partners wunderbar korrigieren können. Ich möchte jetzt nicht stehen lassen, dass man sein Vertrauen stets in Minderheit tragen sollte. Allerdings schon, dass man sich jederzeit täuschen kann, ganz gleich wie sicher man scheint.


Weiter zu meiner Geschichte. 7 Jahre Beziehung sind nicht ohne, wenn man bedenkt, dass man innerhalb der Jugendzeit zusammen gekommen ist, oder? Nein. Ich denke sagen zu dürfen, dass ich gewisse Taten nicht einmal hab vorhersehen wollen. Mittlerweile kenne ich diesen Menschen nicht mehr. Nicht weil es ihn nicht mehr gibt, nein.. Ich kenne ihn deshalb nicht mehr, weil ich ihm keinen Platz mehr in meinen Gedanken, geschweige denn in meinem Leben schenke. Sprich, Menschen verändern sich und ich habe das Gefühl, dass es stets der Fall ist. Sei es anhand neuer Erfahrungen, neuem Wissen, neue Kreise oder oder oder. Aber man kann definitiv nicht stehen lassen, dass ein Mensch irgendwann am Punkt der Beendigung gewisser Eigenschaften angekommen ist.


Nehmen wir mal Paare oder auch Ehen, welche eine halbe Ewigkeit miteinander zusammenleben. Ganz oft hört man, dass ab einer gewissen Zeit, die „Neuerkundung“ stattfindet. Man überdenkt sein bisheriges Leben und sucht nach neuen Herausforderungen. Aber nicht, weil man eigentlich das vergangene Leben bereut oder es als „schlecht“ empfindet. Nein, das Alter gibt einem den unkontrollierten Ruck, suchen zu müssen. Suchen, nach einer Veränderung, Anpassung oder aber der Gedanke, etwas nachholen zu müssen. Viele Menschen haben dann das Gefühl etwas verpasst zu haben. Was in keinem Fall so sein muss, aber das Gefühl und hinterlegte Bedürfnis nach Bestätigung, siegt in diesem Fall.


Was passiert in solchen, ich nenne es mal „Phasen“? Man riskiert sein komplettes Leben hinter sich lassen zu wollen und verletzt Menschen, welchen man in der Vergangenheit wiederum stets mit Liebe, Vertrauen, Offenherzigkeit und Respekt entgegen trat. Dies ist der perfekte Beweis dafür, dass man nie aufhört sich zu verändern. Und wenn man ehrlich ist, merkt man es in gewissen Situationen/ Ansichten auch bei sich selbst. Lernt jedoch niemals die Gedanken zu streichen, Menschen gegenüber fair zu bleiben. Vielen Dank, für Eure Zeit auf meinem Blog. Tini

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Vielen Dank, Tini Kroos.

Schließen