Flüchtlinge..


(Dieses Wort wird in den weiteren Zeilen nicht folgen, da es hierbei um Menschen geht)

Ich habe mich beginnend dagegen gestreut und wollte nichts darüber schreiben. Allerdings nimmt das Ganze in der Vergangenheit gravierende Formen an sich, sodass man (selbst wenn man es möchte) nicht davon verschont bleibt.


Täglicher Informationsfluss



Jeden Tag wird einem nun mitgeteilt, wie abartig und schrecklich der deutsche Bürger doch denkt. Aber nicht nur das, man wird zugleich als „Nazi“ betitelt, wenn man Ängste und Sorgen äußert. Gut; ich rede hier nicht von denen, welche ernsthaft denken, dass sie mit ihren unüberlegten und menschenverachtenden Beleidigungen, irgendwen –außer gleichbelichtete- erreichen.

Eigengeständnis

Ich muss in diesem Moment allerdings gestehen, dass ich nicht wirklich weiß, wo meine Meinung diesbezüglich steht. Ich bin zugegebenermaßen hin und her gerissen, mir jedoch in einem Punkt mehr als nur sicher!

Woher stammt der Hass gegen Menschen, welche einen Zufluchtsort suchen? Es ist inzwischen nun nicht mehr so, dass lediglich ein- und dieselbe Truppe gegen diese schießt (verbal versteht sich). Nein, immer mehr „Normaldenkende“ Menschen beginnen sich mit dem Thema auseinander zu setzen und fangen an, verbal gegenzusteuern. Aber achtet doch mal bitte, auf deren Kommentare/ Äußerungen! Leute, wo liegt denn die Provenienz dessen?! Woher stammt dieses Denken? Es stammt doch nicht daher, weil jeder Mensch generell voller Hass und Neid ist. Oder weil jeder Mensch prinzipiell dagegen ist, anderen Menschen zu helfen. Dabei spielt es sich unter keinen Umständen, um die Hautfarbe/ Herkunft oder Sprache derjenigen!

Warum denken die Menschen heute so?



Meint Ihr wirklich es beschäftigt sich die Vielfalt mit geschichtlichen Fakten? Glaubt Ihr..irgendwer interessiert sich auch nur Ansatzweise für die Gründe gewisser Denkweisen? Nein, das negiere ich umgehend, denn man beachte den Kreis, welche Ihren Hass und Wut äußern.

Ein Vergleich! Krieg.. ! Regierung. Nur die Menschen, welche diesen miterlebt haben, dürfen Jahrzehnte später darüber urteilen! Menschen, welche diese schreckliche Zeit überstanden haben. Nein..Nicht irgendwelche 16 *Jungs* von gegenüber!! Die schauen einfach zu viel Fernseh und wollen irgendwem angehören.

Die Medien regieren.. Niemand sonst



So ist es in etwa mit heute zu vergleichen. Nur mit dem Unterschied, das viele..viele Menschen nichts vom Hintergrund wissen, oder sich gar mit diesem auseinander setzen. Warum ist man gegen Ausländer? Allein der Begriff ist mehr als unschön. Es gibt sicher genauso viel deutsche, welche sich benehmen, als wären sie als Kind in Brunnen gefallen!

Die Komplexität liegt ganz woanders!



Richtig, an dem System. Ich muss keine Fakten aufzählen, welche die finanziellen Alltagsschwierigkeiten auflisten, denn das tut mittlerweile jeder zweite auf Facebook (oder anderen sozialen Netzwerken). Ich bin es inzwischen Leid, jeden Tag darüber zu lesen.. es zu hören und diese Mitteilungen immer wieder in eine Richtung laufen.

Gedankenzug korrigieren
Versuchen wir uns das mal anders vorzustellen. Jeder packt seine Schwierigkeiten mal bei Seite und denkt nicht an seinen Kontostand oder gar an die Zukunft. A) Ist jeder selbst für seine Gestaltung der bevorstehenden Zeit verantwortlich

B) Dieses wird mit Sicherheit nicht durch die Hilfe, an Menschen (welche sie ernsthaft benötigen) verringert.
Deutschland und das dahinterstehende System, laufen seit langem nicht richtig und ich denke, das beurteilen zu dürfen mit 31 Jahren und 2 Kindern. Es ist nicht einfach, Menschen eine Situation vorspielen zu wollen, welche Sie nicht sehen wollen. Aber ich bin mir „fast“ sicher, dass einiges anders betrachtet werden würde, wenn generell alles korrekt und fair zugehen würde.
Jedoch sei dieses dahin gestellt, denn keine Regierung wird es je schaffen, dass jeder einzelne Bürger zufrieden ist. Das kann einfach nicht funktionieren. Dafür reden wir hier von „Menschen“! Menschen sind nun mal sehr eigensinnig, selbst-bedacht und im Laufe der Jahre –andersdenkend-. Und vor allem aber – unterschiedlich -.


Ich bin so fair und äußerer ebenso meine Bedenken.
Um Gottes willen, ich bin die letzte die niemandem helfen wollen würde, geschweige denn gegen diese zieht. Jedoch verschaffen die Medien es, meine Gedanken dahingehend zu werfen, dass ich beginne mir Sorgen zu machen. Warum? Weil nur negatives berichtet wird. Nicht von den deutschen Bürgern, nein! Von Menschen, welche hier bereits aufgenommen wurden. Hier habt ihr nur ein Beispiel dessen, warum ich auch „Normaldenkende“ angesprochen habe.


Man erhält zwei Möglichkeiten



Es gibt nur zwei Seiten welche uns vermittelt werden! Zum einen, das unkorrekte Verhalten der deutschen Bürger und zum anderen die Art und Weise, welche von denen erteilt wird, welche in Deutschland angekommen sind. Also welche Chance hat man, keinerlei Bedenken zu erhalten? Ich kann und will es hier klar definiert stehen lassen, das ich in keiner Form gegen das bin, was gerade in den letzten Wochen passiert.

Keiner von uns, kann sich nur ansatzweise vorstellen, wie das Leben in deren Ländern sein muss. Will ich auch nicht und muss ich auch nicht! Fakt ist aber, das ich zwei wundervolle Kinder besitze, welche Ihr gesamtes Leben noch vor sich haben. In was für eine Welt, lasse ich meine Engel? Was kommt auf sie zu? Werde ich immer an Ihrer Seite stehen können und Schutz und Rat bieten können? Das sind meine Fragen, welche sich NICHT auf die Menschen beziehen, welche die Hilfe benötigen.

Meine Fragen beziehen sich auf die Zukunft, welche in diesem Land entstehen wird. Ein Land, welches sich untereinander zerstören wird, da jeder gegen jeden schleudert! Und allein dieser Gedanke, gestattet mir auch in Zukunft Bedenken äußern zu dürfen! Ohne das ich bitte als „Nazi“ (<--schreckliches Wort) betitelt werde.

Meinungen bilden.. Wissen erweitern.. sei jedem gestattet Werden Flüchtlinge als Migrationswaffe missbraucht?Schau dir "Werden Flüchtlinge als Migrationswaffe missbraucht? - Andreas Popp im Gespräch mit Michael Vogt" auf YouTube an - https://youtu.be/YjxQ1g8yoTQIch danke Euch für Eure Zeit und hoffe sehr, dass dieser Text in die richtigen Köpfe gelangt.
In Liebe, Eure Tini Kroos.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Vielen Dank, Tini Kroos.

Schließen