Guten Abend meine lieben.

Heute Abend möchte ich einmal von meiner Arbeit berichten. Wisst Ihr was für mich unbegreiflich erscheint? Die Tatsache, dass es ernsthaft Menschen gibt, die über die Feiertage alleine Zuhause sitzen. Sie sind nicht nur den ganzen Tag einsam, nein .. Auch zu den Tagen, an denen Familie und Liebe an einen Tisch gehört. Ich wie dass es hinter jedem Menschen eine Geschichte gibt und ich weiß auch, dass man sich immer zwei Seiten anhören sollte, ehe man urteilt.

Aber ich weiß auch, dass Menschen mit Alzheimer oder einer tragenden Demenz mit Sicherheit nichts mehr von den Gründen wissen, weshalb Ihr Euch für ein „Dagegen“ entschieden habt. Ich möchte mir hier keine Rechte herausnehmen, die mir nicht zustehen. Bitte betrachtet es als reine Meinungsäußerung, welche Ihr hier von mir zu lesen bekommt. Ihr straft die Menschen mit solch einem Verhalten, aber nicht aus dem Grund wie Ihr es wahrscheinlich denkt. Sie sehen nichts anderes, als die reine Einsamkeit und Verzweiflung Sie sitzen den lieben langen Tag in ihren vier Wänden und warten. Sie warten auf ihre Kinder, die einfach nicht kommen. Und noch was ganz wichtiges & entscheidendes. Nicht einer dieser Menschen hat in meiner Gegenwart jemals ein schlechtes Wort über seine Kinder gelassen.

Da lässt sich auch ganz einfach erklären, denn die Verzweiflung und Liebe die sie in sich tragen, tritt in Vordergrund. Während wir Menschen damit beschäftigt sind, über Jahrzehnte vielleicht nachtragend zu handeln. Das ist alles Zeit, die Euch niemand wieder schenkt. Zeit, Austausch, Liebe und Zuneigung. Gemeinsame Momente, gemeinsames Lachen, tiefe Blicke in die Augen und Geschichte. All das lasst Ihr an Euch vorbeiziehen, weil Ihr verletzt worden seid. Ich weiß, wie ich bereits oben erwähnte, dass ich kein Recht habe hier irgendwen in dunkles Licht zu stellen. Dies ist auch nicht meine Absicht, dass könnt Ihr mir glauben. Meine Absicht ist es, Euch nochmal mitteilen zu wollen, dass Ihr unterschiedlich denkt/ handelt. Während Ihr die Zeit laufen lasst und im Stolz gekränkt seid, sitzen Eure Eltern Tag täglich und warten auf Euch. Sie warten nicht nur auf Euch, denn viele von ihnen wissen, was in der nächsten Zeit auf sie zu kommt.

Naja „Wissen“ sei in diesem Fall übertrieben, aber sie spüren es in jedem Fall. Sprich, was meint Ihr was den ganzen Tag in deren Köpfen passiert? Nicht nur die Tatsache nichts mehr allein zu können… Sich nicht einmal mehr waschen zu können oder das WC nutzen zu können.. Nicht mehr selbst kochen zu können oder zu wissen was sie sich anziehen! Nichts!? Rein gar nichts von dem, was das ganze Leben lang gut ging, funktioniert noch so wie es mal war! Meint Ihr nicht, dass dies genug Chaos im Kopf ist? Meint Ihr nicht, dass der Schmerz und Erkennung dessen, ausreicht? Zusätzlich erhalten sie die Bestätigung der Einsamkeit! Und wir haben Weihnachten vor der Tür.. Das Fest der Liebe! Ein ganz wichtiger Satz meinerseits folgt noch und dann lass ich Euch mal mit den Gedanken alleine.. Denkt einmal soweit zurück, wie Ihr nur könnt! Bedenkt einmal wer Euch ins Leben geschickt hat!? Wer in den Nächten an Eurem Bett stand, wenn es Euch nicht gut ging! Wer mit Euch das 1x1 gelernt hat! Wer Euch stets mit Vorsicht und Liebe zur Seite gestanden hat! Denkt ebenso darüber nach, wer Euch das Leben & Lieben gelehrt hat. Wer hat die Bausteine für Eure Richtung bestimmt? Wer hat stets die Steine beiseite geschoben, wenn sie Gefahr mit sich brachten? Und und.. Richtig! Es waren Eure Eltern. Deine Mama oder vielleicht auch nur Dein Papa! Vielleicht waren es auch Deine Großeltern. Das mag nicht der wichtigste Fakt sein.



Der wichtigste Punkt ist!

Das die Menschen, welche stets an Eurer Seite standen & die Menschen, welche Euch auf vielen Wegen mit Liebe und Sicherheit begleitet haben, ein Recht darauf haben, dass Ihr ihnen keine Einsamkeit schenkt! Schenkt Ihnen etwas zurück, wendet das Blatt und bereichert sie mit Anwesenheit. Sie brauchen nicht mehr viel, nur Euch! Eure Liebe und das Wissen für den Moment, das Ihr da seid. Denkt bei Gelegenheit mal darüber nach und sendet mir gerne Eure Geschichten.

Ich freue mich sehr darauf und verabschiede mich für heute Abend.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Vielen Dank, Tini Kroos.

Schließen