Wenn passiert, wenn das Schicksal über eine Freundschaft entscheidet!?



Ich erhielt eben Deine Worte auf meinem Handy und die Welt blieb stehen. Tränen liefen und ein Chaos herrschte in meinem Kopf. Ich kann Dir nicht in Worte sagen, welche Gefühle in mir hinterlegt sind und was passiert wenn ich an Dich denke. Viele Jahre, hast Du an meiner Seite gestanden. Viele Jahre haben wir gelacht, viel unternommen und auch gestritten. Wir haben die Schwangerschaften zusammen erlebt, haben zwei Straßen voneinander entfernt gelebt und unseren Alltag miteinander geteilt. Wir haben die Männer an unserer Seite kennenlernen dürfen und gemeinsam nach dem Glück gesucht. Ein zufriedenes Familienleben und gesunde/ glückliche Kinder. Du bist ein so herzensguter Mensch und trägst immer einen Platz in meinem Herzen. Egal in welcher Richtung Du Dein Glück gesucht hast, stets habe ich Dir die positiven Dinge an diesem Weg gezeigt, damit Du nicht aufgibst und am Ende doch noch das Glück findest. Es zerreißt mir das Herz, wenn ich unsere jetzige Situation sehe. Eine Freundschaft, welche sich voneinander verabschiedet, da zu wenig Worte Bestand hielten.

Eine Freundschaft die kaputt geht, weil das Schicksal Dir einen Weg zugewiesen hat, den ich niemals akzeptieren kann und werde. Die letzten Monate waren ein Kampf. Ein Kampf um das richtige Handeln. Ich habe alles versucht und bin immer wieder gegen eine Wand gelaufen. Ich weiß heute.. heute! Dass Du es nicht geschehen lassen hast, da Du Dir keinerlei Gedanken machst. Ich weiß, dass Du in einer Lebenssituation warst, welche Dir keine andere Möglichkeit bat. Dein Leben und vor allem Deine Gesundheit und Deine Familie sind wichtig. Ich habe dies einsehen müssen und mich selbstständig zurückgewiesen. Ich ertrage es nicht mehr, nicht da sein zu dürfen. Ich ertrage es nicht mehr, nicht helfen zu können. Ich ertrage es nicht mehr, nicht zu wissen wie es um Dein Wohl steht. Diese Ungewissheit frisst mich auf und lässt nichts außer Tränen zu. Menschen handeln unüberlegter, wenn sie in Trauer und Angst versetzt sind. So auch ich.. Denn ich habe nicht begreifen und akzeptieren können.. wollen.. Es tut mir leid. Aus tiefstem Herzen, es tut mir leid. Ich möchte Dir auf diesem Weg sagen, dass ich Dich immer bei mir trage. Es vergeht nicht ein Tag, an dem ich nicht schaue oder überlege Dir zu schreiben. Mittlerweile bin ich jedoch an einem Punkt der nicht einmal, die Normalität zulässt. Ich würde wieder verzweifelte Antworten suchen und Du sollst keinerlei Kraft mehr an andere Gedanken verschwenden müssen. Deine Worte kamen dort an, wo sie hingehören. In meinem Herzen..und dort haben sie einen sicheren Platz. Sie werden weder verloren gehen, noch kann sie mir jemand nehmen. Ich nehme sie mit ins Grab.. Du bist meine bessere Hälfte .. Zumindest haben wir es so immer gesagt.. Oder mein Lieblingsmensch .. Du wirst mir fehlen.

Deine Worte: “Wir sind seelenverwandt”. Ich nehme dieses sehr ernst, aber frage mich dennoch, ob solche eine Verbindung diese Trennung zulassen würde! Auch darauf finde ich keine Antwort. Meine liebe *stille Leserin*, vergiss niemals.. Dein Wohl und Deine innere Ruhe ergeben den Frieden, den Dein Körper ergreift. Du hast ihn verdient! Du hast Ruhe und das Leben verdient, welches Du Dir wünscht und wonach Dein Körper; Dein Geist und Deine Seele sich sehnen.. Ich werde immer bei Dir sein, wo auch immer Du Dich befinden magst.

In Liebe, Deine Tini Kroos.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Vielen Dank, Tini Kroos.

Schließen