Liebe unter Freunden!



In meinen Augen gehört dieses Thema ernsthaft in einer der gemeinsten Phasen. Man denkt tatsächlich, dass man einen guten Freund gefunden hat und diesen vielleicht für lange Zeit an seiner Seite tragen kann. Ein paar Worte überliest man gerne mal und denkt stets im Hinterkopf an eine Freundschaft. Wenn die Worte dann aber immer intensiver werden und man am Ende aufpassen muss, dass man dem Freund nicht weh tut da man es nicht zurückgeben kann, wird es anstrengend. Man bedenkt, dass in einer Freundschaft so ziemlich über alles gesprochen wird oder? Also weiß der Freund auch über jegliche Taten in Deinem Privatleben Bescheid. Somit auch über die Familie und Beziehung. Man redet und schreibt darüber, tauscht Gedanken aus und baut sich gegebenenfalls gegenseitig wieder auf, wenn es einem mal nicht gut geht. Dafür sind am Ende ja schließlich Freunde da und man ist unendlich dankbar über diese. Was tut man aber, wenn man beginnt wahrzunehmen, dass der gute Freund mehr empfindet als nur die reine Freundschaft? Vielleicht versucht man dieses Thema nicht unbedingt an sich heranzulassen, da man in keinem Fall den Verlust riskieren möchte. Richtig! Es ist falsch, denn in diesem Moment tut man seinem Freund nichts Gutes mehr.. Das einzig richtige in diesem Fall ist, so weh es auch tun mag, die Freundschaft zu beenden. Es kann keine Freundschaft mehr geben, wenn von einer Seite aus Gefühle im Spiel sind. Leider!! Sicherlich gibt es Menschen, die das können und somit evtl. die Gutmütigkeit dieser Menschen nutzen. Aber das bin nicht ich und selbst wenn ich es versuchen würde, da man evtl. gemeinsame Pläne hatte..

Würde es mir dabei jede Sekunde schlecht gehen! Dennoch muss ich feststellen, dass es mich wütend macht, unter solchen Umständen einen Menschen verlieren zu müssen. Liebe und Freundschaft kann man eben nicht miteinander verbinden und zum Schutz des liebenden, sollte man einen Schritt zurück gehen und nicht an seine Vorteile dessen denken. Vorteile in dem Sinne, dass einem die Fre undschaft fehlen wird oder man die Gespräche und Ratschläge nicht mehr erhält.. Vergiss niemals, dass Dein Gegenüber Hoffnungen und Gefühle trägt und diese nicht mit Füßen getreten werden dürfen. Gehe im guten, denn in der Freundschaft wird es nur gutes gegeben haben. Halte daran fest und trage diese Gedanken auf Deinem Weg. Lass anschließend Zeit einfliessen, denn diese wird Dein(e) Freund(in) nun benötigen. Jede Kontaktaufnahme Deinerseits kann nun verletzend wirken und das sollte in keinem Interesse stehen. Freundschaft! Dieser Begriff wird sich nicht ohne Grund mal mit Euch in Verbindung gebracht haben. Somit bist auch Du jetzt am Zug, entsprechend zu handeln. Es ist traurig und schade zugleich, das bestätige ich hiermit. Und ich weiß auch, dass ein großes Loch entstehen wird. Der Mensch, mit dem man in der Vergangenheit alles hat bereden können, ist nun weg. Der Mensch, den Du jederzeit hast anrufen können, fällt nun aus? Der Mensch, der mich immer wieder aus all meinen Fragen und Verzweiflungen gerettet hat, schenkt mir keine Hilfe mehr? Richtig. Du musst lernen, dass Du nur dann als wahrer Freund handelst, wenn Du Dich zurückziehst. Versuche es & riskiere keine gebrochenen Herzen. Vielen Dank für Eure Zeit auf meinem Blog
Tini Kroos

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Vielen Dank, Tini Kroos.

Schließen