Halte fest



An jeden Einzelnen von Euch


So viel Leid und Kummer herrscht in etwaige Richtungen. Überall ist Leid, Neid, Kummer und Hass zu sehen.. Immer und immer wieder sucht man für sich selbst einen Weg, um am Ende für sich den scheinbar Richtigen zu finden. Aber gibt es den überhaupt? Gibt es eine Richtung, welche uns Menschen generelles Wohlbefinden bietet? Einen Weg, der uns vor all dem was da draußen passiert, fern hält? Ich wage zu behaupten, dass es diesen Weg gibt. Ich wage es deshalb nur zum Teil, da die Angst etwas anders zu machen, überwiegt.

Man kann nicht los lassen..


Man hält so sehr an vielen, vielen Standart-Mitteln fest. Man schweift kaum ab, da man Angst hat, vor dem was vielleicht kommen könnte. Was ist aber, wenn man zum Beispiel die Diagnose erhält, dass man an einer schlimmen Krankheit leidet? Dann, erst dann sucht man nach den anderen Wegen. Diese Wege, welche man vorher nie gewählt hätte. Warum ist das so? Warum ist der Mensch so gemacht, dass er nach keinen weiteren Alternativen sucht? Erst wenn man die Angst im Nacken hat, scheint man Mut zu gewinnen und will Dinge erleben, welche man sonst nicht mehr könnte. Worauf ich mit diesem Beispiel hinaus will..

Warum muss erst was geschehen, um Mut zu gewinnen?


In diesem Fall sind es Worte! Worte die uns zu wecken scheinen und dazu bringen, das Leben schlagartig anders zu betrachten. Warum geht das nicht im gesunden und "normalem" Zustand? Warum tragen wir Menschen die Schwere der Veränderung tief mit uns? Man kann dieses mit Sicherheit nicht im Allgemeinen beatnworten, aber ich denke grob sagen zu können, das dies menschlich ist. In der heutigen Zeit wird der Mensch von all den Fakten geprägt, bezogen auf eine Regelmäßkeit,- und Sicherheit. Sprich jeder Mensch ist in erster Linie daran interessiert dieses Leben gesund und ruhig erleben zu können. Gut? Jeder Mensch vielleicht nicht unbedingt. Das Wort *Risiko* trägt nicht umsonst die Negativität im Kontext seiner Definition. Also fangen wir vorerst an, alles was nur möglich, in Frage zu stellen. Stellen wir dann fest, dass die Chance sehr hoch ist, am Ende als Verlierer den Part zu verlassen.. Starten wir erst gar keinen Versuch.

Die Realität, bremst Dich


Es ist nicht einfach, da gebe ich Euch Recht. Auch ich bin solch eine Person, die sich diese Fragen stellt und morgen früh um halb 6 trotzdem aufsteht und dem Berufsleben entgegen tritt. Die Sorge ins Schuldenchaos zu geraten ist enorm hoch! Versagen zu können, ist ebenso eine Angst, welche die Entscheidung oftmals für sich einnimmt. Der Verust evtl. Personen. Am Ende verletzt zu werden..Es gibt viele Gründe, welche einen Menschen oft dazu bringen, keine Risiken eingehen zu wollen/ können.

Irgendwann komm ich zu einem Ergebnis!


Trotzdem überlege und überlege ich immer wieder mal, was man anders machen kann. Am Ende steh ich immer wieder vor derselben Antwort. Diese lautet Realität und Geld. Der Mensch ist gefangen, in der von ihn selbst erschaffenen Welt. Träume sind in Wirklichkeit keine Träume mehr, denn diese stehen auch in Diskussion mit der Wahrheit. Mich würde sehr interessieren, wie Ihr das seht. Ich freue mich schon jetzt auf Mails.

In Liebe, Eure Tini.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Vielen Dank, Tini Kroos.

Schließen