Negative Gedanken streichen und das Leben leben!



“Hätte Ich vielleicht was anders machen sollen? Hätte ich es einfach mal wagen müssen?” Wie oft stellt Ihr Euch diese Frage? Es gibt tatsächlich so viele Momente im Leben, an denen man immer wieder vor einem großen Fragezeichen steht. Dies spielt sich nicht nur im Alltag und der Realität ab, nein. Auch innerhalb der Gefühlsebenen. So frage ich mich oft..“Hast Du vielleicht überreagiert? Hättest Du entspannter reagieren sollen?“ Wieso ist der Mensch so vorsichtig? Warum wird der Mensch stets von Angst geleitet? Die Stärke des Misstrauens und dem Skeptizismus überwiegt dem, sich einfach loslassen zu können.

Nicht das es verkehrt sei, bis zu einem gewissen Grad. Freunde, Beruf, Zeit, Liebe.. Erziehung.. Sind alles unterschiedliche Bereiche, aber ein ganz wichtiger geht dabei unter und das sind Deine eigenen Wünsche und Träume. Ich bin mir sicher sagen zu können, dass jeder Mensch einen Traum in sich trägt.

Es ist wie in dem einen Track „Jain“! Engel links, Teufel rechts.. Ob es nun unbedingt der Engel und Teufel sein müssen, sei mal unbeachtet. Rein sinnlich gesehen, wisst Ihr wie es das meine. Viele Situationen oder Vorstellungen spielen sich zum mal beginnend im Kopf und nirgendwo anders ab. Automatisch folgt die Fragerei. Zumindest ist es immer so in meinem Kopf! Mach ich es? Wage ich den Schritt? Nein, lieber nicht..denke daran dass Du vielleicht.. Und so weiter.

Am Ende spült man seine Träume und Vorstellungen erstmal weg und lebt weiterhin seinen Tag. Aber ist das der Sinn des Lebens? Der Sinn des Lebens besteht doch nicht nur aus Regeln!? Oder ständiger Beobachtung gewisser Fakten? Ist es nicht richtig, seinen Tag so gestalten zu können, dass man am Ende tatsächlich sagen kann: „Das war´s! So habe ich es mir vorgestellt“. Wie viel Zeit verschwendet man zum Beispiel mit immer wiederkehrenden Menschen, welche einem am Ende doch nichts Gutes wollen? Oder anders.. Sie wissen eigentlich gar nicht was sie überhaupt wollen und rauben Dir, weil Du helfen möchtest.. Zusätzliche Kraft und Nerven.

Entwickele einen Weg, der Dich von diesem gehen lässt. Lerne, das Menschen an Deiner Seite nur dann wichtig sind, wenn Du es auch für sie bist. Kämpfe niemals einseitig um Menschen, die es nicht einmal zu schätzen wissen. Gebe Menschen frei, wenn sie Dir nichts Gutes mehr tun. Damit meine ich selbstverständlich nichts Materielles! Lerne Dich vielleicht auch mal zu trauen.. Traue Dich und reiße Dich los von all dem Trott, welcher uns jeden Tag begleitet. Versuch es und warte nicht auf die Zeit, in welcher Du fragend vor Dir selbst sitzt und Du hören musst:“ Hättest Du das damals getan. Wärst Du bloß diesen Schritt gegangen, anstatt still stehenzubleiben!“

Vielleicht helfen meine Worte ein wenig. Auch ich sitze immer und immer wieder und grübele. Wenn ich nicht grübele, entscheide ich.. Aber irgendwas spielt sich immer in meinem Kopf ab und ich werde von nun an versuchen, dieses ins Positive zu wandeln. Ich werde versuchen auf nichts mehr einzugehen, was mir nicht gut tut! Denn auch ich möchte leben und bin ein Mensch, der niemals jemanden etwas Schlechtes wollte. Wenn man mich hat gehen lassen, dann ist auch das okay.. Denn es zeigt mir, dass diese Menschen mich dann nicht richtig gekannt haben. Es ist okay und es tut mir nicht mehr weh.

In Liebe, Eure Tini.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Vielen Dank, Tini Kroos.

Schließen