Musik

Was bedeutet Musik für Euch? Was denkt Ihr, wenn Ihr EURE Musik hört? Achtet Ihr eher auf den Musiker an sich oder eher auf den Bekanntheitsgrad? Interessiert Euch die Biographie des jeweiligen? Oder schwimmt Ihr mit dem Strom und findet nur das interessant, was gerade gefragt ist?

Wenn all diese Fragen mit Nein beantwortet werden, dann denke ich tickt Ihr nicht anders als ich! Der Text! Der Text und selbstverständlich auch der Klang, sprich das Gesamtergebnis ist alles, was Musik ausmacht. Ich spiele seit einiger Zeit Gitarre und wenn ich dies tue, befinde ich mich irgendwo..aber mit Sicherheit nicht in der Realität. Das geschieht auch dann wenn ich gewisse Texte höre. Bevor ich ein Beispiel nenne, sollte ich Euch vielleicht mitteilen, dass ich eine der wenigen bin, die alt- deutschen Hip Hop lieben! Wenn ich von deutschen Hip Hop rede, meine ich damit weniger die Tracks welche Ihr auf jedem Sender zu sehen bekommt! Ich meine diese, welche einfach viel zu schade sind, als das sie in der Vergangenheit verschwinden. Zum Beispiel: Freundeskreis, Blumentopf.. Oder viele ältere Tracks von Kool Savas, Curse, Afrob oder auch Ferris Mc.

Zum Beispiel Ferris MC mit „Zur Erinnerung“ Oder eben Freundeskreis mitEsperanto , Mit Dir.. . Aber auch amerk. Künstler, wie Nas, Ol Dirty Bastard, Busta Rhymes, Rahzel und eben gesamt der Wu Tang Clan sind hängen geblieben. Es gibt unzählige Tracks, welche einfach mit tiefem Sinn hinterlegt sind und nicht aus reinem Schwachsinn bestehen und für diese Musik lebe ich. Es gibt zahlreiche Momente, an denen die Musik mir so sehr geholfen hat und ich angefangen habe in alle Richtungen nachzudenken. Erst dann..

Wenn ein Titel/ Künstler so etwas erzielen konnte, kann man Ihn erst Künstler nennen. Denn das ist es letztendlich was Musik doch aus macht. Natürlich gibt es auch die gute "Partymusik" und an gewissen Abenden möchte man gewiss nicht in der Ecke stehen und nachdenken. Da will und sollte man auch, Spaß haben! Aber ich bin der Ansicht, dass es in diesem Bereich eine erhöhte Auswahl gibt.


Wissenswertes Die frühesten bekannten Instrumente, welche zum Musizieren hergestellt wurden, sind die Knochenflöten (auf der Schwäbischen Alb). Sie sind ca 35000 Jahre alt. Die meisten Anthropologen und Evolutionspsychologen sind sich jedoch einig, dass die Musik schon lange viel früher zum Alltag des Menschen gehörte. Warum der Mensch im Verlauf seiner Evolution derartige musikalische Fähigkeiten erlangt hat, ist jedoch weniger klar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Vielen Dank, Tini Kroos.

Schließen