Gebe nur so viel, wie es Dein Wohl zulässt



Jeder kennt es wahrscheinlich, wenn man das Gefühl erhält nicht ausreichend genug zu sein. Man versucht stets in alle Richtungen alles geben zu können, aber es funktioniert einfach nicht.. Wie geht Ihr mit solchen Situationen um? Wie schafft Ihr es, Euch am Ende sagen zu können „Nein, zweifel nicht an Dir selbst denn Du gibst alles, was Du geben kannst“. Es gibt zahlreiche Momente, in denen man so fühlen kann. Sei es in der Kindererziehung, die in meinem Fall einen großen Platz einnimmt. Sei es auch innerhalb einer Beziehung, was weniger bei mir eintritt. Oder aber im Berufsleben. Man ist am Ende auch nur ein Mensch und woher soll man manchmal so viel Geduld und Kraft erwerben? Ein Bereich habe ich bei meiner Aufzählung vergessen.. Freundschaften! Auch da ist man oft an dem Punkt wo man die Gedanken erhält, was in Gottes Namen man noch hätte alles tun sollen. Aber wisst Ihr?! Vielleicht denkt man auch oftmals zu viel nach.

Egal welchen Ratschlag ich gebe, welche Entscheidung ich mitteile oder auch welche Konsequenz ich erläutere.. Ich denke immer darüber nach, wie ich in dem Moment des Erhalts damit umgehen würde. Aber das ist falsch! Denn nehmen wir einmal die Kindererziehung. Ich betrachte gewisse Regeln und Fakten nun mal mit einem völlig anderem Bild, wie es mein Sohn mit 15 Jahren tut. Bereiche wo ich denke, dass es völlig selbstverständlich sei, mögen für ihn total realitätsfern klingen. Und schon entsteht eine Diskussion oder ähnliches. Man sagt mir immer.. das ich nicht so viel reden soll! Okay, ich weiß dass diejenigen Recht haben mit ihrer Aussage und das man mir am Ende nur helfen möchte. Aber die Umsetzung dessen fällt mir tatsächlich sehr schwer, denn ich möchte schon das mein Kind lernt mich zu verstehen.

Gut, nachdem eine Konsequenz erteilt wurde, mag dieses vielleicht wenig Sinn ergeben, denn ich sehe das mein Sohn dieses inzwischen sehr gut weiß.. Sprich.. wenn wir einen Fall haben, indem Beispielsweise kurze Ansagen angebracht wären, folgt ein Gespräch in welchem er Interesse von mir erwartet.. Betreffend etwaiger Momente in der Schule oder unter Freunden. Wenn ich dann nicht so reagiere, wie er es dann gern möchte…? Bin ich natürlich die Mama, welche keinerlei Interesse an seinem Leben hat.

Unter Freunden.. Ich habe inzwischen viele Freundinnen kommen und wieder gehen sehen. Ich bin nicht immer einfach, dass weiß ich sehr wohl. Aber ich behaupte sagen zu dürfen, dass ich in jedem Fall kein falscher oder hinterlistiger Mensch bin! Ich vergesse mal einen Geburtstag! Ja und ich sage auch gerne mal gewisse Treffen ab, da ich auch froh bin wenn ich einfach mal abends meine Ruhe habe und nicht mehr los muss. Und ja.. Ich kann auch mal sehr bockig reagieren und Worte nutzen, die man nicht hören mag. Aber mit solchen Worten beschreibe ich niemals Beleidigungen oder abwertende Worte.

Man sagt immer, dass man nie mehr geben soll als man kann.. Auch das trifft in meinem Fall nicht zu, denn ich gebe alles und noch mehr dazu.. Aber nicht weil ich muss, sondern weil ich so bin und dafür kann ich nichts. Ich möchte es auch nicht ändern, da es einfach zu meinem Charakter gehört und Menschen die mich lange kennen, wissen genau das. Gut, ich bin leicht verletzbar und auch sehr sensibel! Das aber nur, wenn Menschen mich berühren. Sprich.. Menschen welche ich liebe und im Herzen trage. Ich möchte Euch hier sagen, das ich nicht mehr geben konnte, wie ich es getan habe. Ich habe gedacht, dass ich richtig gehandelt habe und in jedem Fall immer klar und deutlich zu verstehen gab, wie wichtig mir jemand war/ ist.

(Ein paar Worte an meine stille Leserin) An jeden Menschen, der mich hat gehen lassen.. Du wirst Deinen Grund gehabt haben und es ist okay.. Ich lerne damit umzugehen, nur bitte.. Nutze nicht alle paar Monate die Worte:"Ich vermisse Dich … oder Du fehlst mir!" Nein, das tue ich nicht! Denn dann wären wir niemals auseinander gegangen. Ich trage Dich im Herzen, aber so tief.. Das kein Herankommen mehr möglich ist. Nicht aufgrund einer Abneigung oder einem Desinteresse. Vorsicht! Das ist der Grund. Ich lasse mir nicht mehr weh tun und schütze mich. Mir geht es jedes mal aufs neue schlecht, wenn Du mir schreibst. Bitte steh einfach vor meiner Tür oder.. Lebe Wohl und passe auf Dich auf. Du weißt, dass Du mein Herz hast und das wird auch so bleiben.. Aber in welcher Form ist Dir überlassen. Erwarte von mir keine Kraft mehr, denn ich kann sie nicht mehr zulassen.



In Liebe Tini

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Vielen Dank, Tini Kroos.

Schließen