Da ich nun einige Texte bezüglich der Liebe und der Wunder in diesem Blog berichte, kommen wir mal zu den weniger schönen Bereichen, denn diese gibt es auch in zahlreicher Form. Was begleitet uns alltäglich und provoziert Ehekrisen, Alltagsschwierigkeiten? Richtig, der Euro, das Geld. Wer hat sich nur diesen Schwachsinn einfallen lassen? Ich denke, ich beziehe etwaige Stimmen in meine Richtung, wenn ich sage das Geld sehr viel zerstört und auch weiter zerstören wird. Ich brauche niemandem zu sagen, dass wir inzwischen unter einer Klassifizierung laufen. Klassifizierung in der Form, dass es bald nur noch Armut oder Reichtum geben wird, denn das Mittelmaß in der heutigen Zeit zu finden und halten zu können, ist alles andere als „einfach“. Inzwischen ist es ebenso weniger bedenklich immer klarer zu verstehen, dass immer gravierende Delikte in dieser Art und Weise gibt. Ich meine, jeder Mensch versucht für seine Familie und sich das Nötigste zu erreichen.

Die Vergangenheit holt einen immer wieder ein!


Wenn man dann noch den Fehler begangen hat und während der Jugend evtl. das Leben zu sehr genossen hat und anschließend einsortiert wird, kann man demjenigen heute nur gratulieren. Ich denke Ihr wisst, welchen Bereich ich meine, wenn ich sage: Ohne Eintrag, bekommt man Zugang in alle Richtungen (Vertragsform). Wenn man einen Eintrag besitzt, bekommt man heute nicht einmal ne Wohnung. Da spielt es keine Rolle, ob diese aus der Vergangenheit stammen und man fleißig jeden Tag zur Arbeit geht und seine Raten evtl längst beglichen hat. Nein.. Selbstverständlich hat alles seine Grenzen und auch in gewisser Form seine Richtigkeit. Immerhin gibt es Menschen, die sich keinerlei Gedanken machen und deshalb nicht einmal ansatzweise etwas ändern oder gar korrigieren möchten. Meine Gedanken sind deshalb immer wieder, dass ich in keinem Fall da oben sitzen möchte und Entscheidungen treffe. Diese Entscheidungen werden nicht differenziert, sondern grundsätzlich verallgemeinert. Aber, um den Ganzen ein wenig Wind aus dem Segel nehmen zu können, wie sollte es am besten geregelt werden? Man kann es einfach unmöglich der gesamten Bevölkerung Recht machen. Jeder muss für sich schauen, dass er den richtigen Weg wählt. Trotz der vielen, hohen Steine, welche einem direkt vor die Augen platziert werden. Eine andere Wahl, wird man unmöglich erzielen. Allerdings ist schimpfen und reden auch keine Lösung.

Zurück zum Thema Geld…


Nehmen wir mal an, eine Altenpflegerin wie ich es bin, verdient gute 1600,00 Euro. Hört sich im ersten Moment nicht verkehrt an, allerdings geht es schon los, wenn ich nur darüber nachdenke, was ich evtl. in einer anderen Großstadt für die selbe Arbeit verdienen würde. Punkt 1.. Punkt 2 landet dann gleich in der Kategorie „Fixkosten“ und die sind nicht unbedingt gering, da ich 2 fache Mama bin. Ich will hier auch gar nicht so detailliert verfassen, was ich wann und in welcher Höhe ausgebe. Was ich damit sagen will ist, dass sämtliche Kosten steigen. Mieterhöhung, nach 6 Monaten mit knapp 40 Euro. Strom, Ernährung, Krankenkassen, einfach alles steigt, aber eins bleibt. Richtig, die Gehälter. Der Mindestlohn ist zumindest ein guter Ansatz gewesen, denn so werden die Arbeitnehmer in keiner Form mehr ausgenutzt oder gar hinters Licht geführt, denn nicht jeder Arbeitnehmer macht seinen Mund auf, aufgrund bestehender Verlustangst. Wiederum haben viele Arbeitgeber nun etwas, worauf Sie sich berufen können. Wie man es dreht und auch wenden mag, die Unzufriedenheit wird immer ein Teil, jedes Menschen sein.

Träume leben | Welt sehen dürfen


Um heute einen Traum erleben zu dürfen, denn von „Traum leben“ rede ich hier gar nicht erst, kann sich sehr glücklich schätzen. Urlaub und gewisse Nebenaktionen zählen nicht mehr zur Selbstverständlichkeit. Sparen! Sparen, um Ziele zu verwirklichen. Jedoch muss ich sagen, dass auch da die Charaktereigenschaft jedes Menschen eine unheimlich wichtige Rolle spielt, denn es kommt immer darauf an, was man aus dem Ganzen macht. Ihr werdet meine Ansicht im Bezug auf dieses Thema mit Sicherheit hier auslesen können. Jedoch bin ich dabei zu lernen, dass man alles Schritt für Schritt erreichen kann, auch wenn es eine Weile dauern kann. Gebt in keinem Fall auf und haltet zusammen. Man ist als Familie zu viel mehr fähig, als einem oftmals bewusst ist.

Medien ausschalten


Vielleicht verzichtet Ihr 1-3x auf den Inhalt gewisser Medien. Dieses habe ich für mich entdeckt und kann sagen, dass ich so sehr viel ruhiger durchs Leben gehe. Klar, werden dadurch keine Probleme geklärt. Nein, aber es macht sich wesentlich leichter, Probleme in Angriff zu nehmen, wenn man einen ruhigeren Puls mit einfließen lässt, als wenn man immer wieder auf 180 ist. Versucht es mal.. Morgens wenn ich im Auto sitze und die Nachrichten kommen, suche ich mir einen Sender, welcher Musik bringt. Musik ist in meinen Augen, die beste Therapieform, die es gibt.

Ihr werdet nichts verpassen


Wenn Ihr Nachrichten hört, Ihr auf dem Laufenden bleiben wollt, kann ich nur sagen: Das bleibt Ihr auch so und alles was für Euch und Euer Leben wichtig ist, bekommt Ihr auf andere Art und Weise zu erfahren. Die Menschen haben heute kaum andere Themen, wie die Nachrichten. Und was enthalten diese zum größten Teil? Ich denke kaum, dass ich das hier auflisten muss, denn jeder kennt diese Inhalte und weiß das es nichts mit Glück oder positiven Worten zu tun hat. Gerade wenn ich mit meinen Kindern unterwegs bin, sind diese einfach AUS!

Kritik


Mit großer Wahrscheinlichkeit, werden mit diesen Worten, Kritikpunkte oder Anregungen Eurerseits auftauchen. Versucht bitte einfach zwischen den Zeilen zu lesen und seht den Text hier in keiner Form als Angriff. Bitte..

Vielen Dank, Eure Tini

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Vielen Dank, Tini Kroos.

Schließen