Und hier landen wir in einer Spirale der Vielfalt



Ich kann Euch gar nicht sagen, wie viel ich schon an Produkten ausprobiert habe. Immer wieder reagiert meine Haut oder die Produkte bleiben 1x geöffnet ne Ewigkeit stehen. Ob es nun teure Marken sind oder aber günstige, spielt dabei keine Rolle. Ich habe speziell etwas für meine Poren im Gesicht, denn ich hatte immer das Gefühl, dass die "leicht" groß sind. Also habe ich alles mögliche getestet. Von normaler Nivea Creme und bekannten Herstellern, bis hin zu teuren Marken. Normalerweise halte ich nichts davon, denn der Inhalt ist wichtig und nicht der Preis, welcher versehen wurde. Natur.. Ebenso ein wichtiger Punkt, meiner heutigen Ansicht! Wenn man diese in Kombination mit Pflegeprodukten für die Haut findet, ist man auf dem richtigen Weg. Selbstverständlich gehört in jedem Fall, die richtige Reinigung dazu.

Vielleicht denken wir Frauen einfach zu kompliziert?



Ich denke ganz einfach, dass man in vielen Bereichen zu umfangreich denkt und sich vom Angebot der Hersteller und dessen Versprechen leiten lässt. Allerdings habe ich etwas gegen meine offenen Poren gefunden. Es riecht sehr merkwürdig und abgestanden, aber man sagt ja: “Was nicht gut schmeckt oder nicht angenehm riecht - hilft!" Dem schließe ich mich inzwischen an. Für das Gesicht nutze ich das Rosenwasser, welches man problemlos online erwerben kann. Ich kann Euch nur sagen, dass es mir sehr geholfen hat. Des Weiteren verzichte ich auf die Vielzahl an Angeboten.. Meine Haare? Gut, die sind noch wichtig und da reicht kein warm-Wasser. Da nutze ich, nach langem testen und hin und her bestellen, mittlerweile einfaches Shampoo, welches man günstig in jeder Drogerie erhält..

Welche Pflege nutze ich für mein Baby?



Ein wichtiger Punkt im Vorfeld. Das beste Mittel zur Pflege Ihres Babys, ist reines/warmes Wasser. Gesunde Haut benötigt keine Badezusätze, denn Duschbäder oder Schaumbadzusätze trocknen diese fach wissend aus. Für Babys, die bereits trockene Haut haben, kann man zum Beispiel 2-3 Tropfen Weizenkeimöl ins Wasser dazu geben. Wenn aber Interesse an weiteren Maßnahmen besteht, kann man sich bezüglich verschiedener Öle, auch gern in der Apotheke beraten lassen. Achtet stetig auf die Inhaltsstoffe. Viele Produkte enthalten Substanzen aus Formaldehyd, dieses sind bedenkliche Duftstoffe und aggressive Tenside oder Emulgatoren.

Genügt auch eine kurze Wäsche?



Ja, generell sind Babys nicht schmutzig. Es ist völlig ausreichend, wenn Ihr Euer Baby sanft mit einem lauwarmen Lappen abreibt. Hat Euer Baby dennoch, oder plötzlich trockene Haut, könnt Ihr es nach dem Waschen oder Baden mit einer parfümfreien Creme für Babys einreiben. Die Haut Eures Kindes ist nur ein Fünftel so dick ist, wie die von uns Erwachsenen, daher ist sie sehr empfindlich. Die Badezeit sollte daher bis zum ersten Lebensjahr 10-12 Minuten betragen und nicht überschreiten. Die Temperatur nicht wärmer als 36 Grad und öfter als ein- oder zweimal die Woche ist ein Baby-Bad nicht nötig.

Wie pflege ich den wunden Po, meines Kindes?



In Fachkreisen und in der Medizin als „Windeldermatitis“ genannt. Als keine Zusatzinformation, da diese Wortendung oft auftaucht, in Zusammenhang der Medizin. Itis steht immer für Entzündung, woraus man vieles ableiten kann. Ob nun Neurodermitis, oder eben Windeldermatitis. Generell wird hier immer von einer Entzündung der Haut gesprochen. Gelungener maßen sollte man es nicht dazu kommen lassen, wiederum liegt die Schuld nicht immer zwingend an der Pflege. Allerdings könnt Ihr diesem „Problem“ vorbeugen, indem die Reinigung des Baby-Po‘s immer gründlich und anschließend mit klarem Wasser gereinigt wird. Für unterwegs, kann man dann entsprechende Öltücher nutzen. Sollte es trotzdem zu einer Entzündung der Haut kommen, lassen Sie (wenn Gegebenheiten vorhanden) die Windel weg und frische Luft an die Haut. Als zusätzliche Pflege kann ich in jedem Fall die Ringelblumensalbe empfehlen. Folgt eine weitere Stufe der Entzündung und es bilden sich Bläschen und die Haut beginnt zu nässen, sucht bitte einen Arzt auf und unterlasst Experimente. Lieber ein Blick mehr auf die Haut, als einmal zu wenig. Man darf in diesem Zusammenhang nicht vergessen, dass es sehr schmerzhaft sein/ werden kann.

Hilfe, mein Kind hat Schuppen?



Die dicke, klebrige Schuppenschicht, die sich bei vielen Babys auf der Kopfhaut bilden kann, finden viele Eltern nicht besonders schön. Doch Grund zur Sorge besteht in diesem Zusammenhang nicht, denn die Schuppen sind völlig harmlos und bilden sich nur so lange, bis die Talgdrüsen richtig arbeiten können. Wenn Ihr nicht warten wollt, dann nehmt Euch einfach eine Flasche Babyöl und reibt die Kopfhaut vorsichtig damit ein. Wenn es sich einrichten lässt, legt Ihr Euer Kind auch so schlafen, sodass ausreichend Zeit zur Einwirkung vorhanden ist. Am nächsten Morgen dann leicht auskämmen und mit einem feuchten Lappen säubern..

Wie pflege ich am besten die Haare meines Babys?

Was gibt es nicht alles zu kaufen, oder? Da beginnt man doch tatsächlich mal Vergleiche zu erzielen und auszuprobieren. Babys brauchen jedoch kein Haarshampoo. Erst wenn das Haar des Kindes dichter geworden ergibt ein mildes Babyshampoo Sinn. Dieses ist in jedem Fall schonender für die Kopfhaut, als etwaige Shampoo Arten, die es für uns Erwachsenen gibt.



(Derma, Dermis- die Haut | itis - Entzündung) Eure Tini

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Vielen Dank, Tini Kroos.

Schließen